Gehörlos: 112-Notruf per Fax veraltet ??? 

 1. Notruf zuhause:

Weil die mei­sten Gehör­lo­sen den Ser­vice “Haus­not­ruf” noch nicht ken­nen, benut­zen Sie zuhau­se in Not­si­tua­tio­nen lie­ber das Fax­ge­rät für Not­ru­fe. Abge­se­hen von der oft man­geln­den Auf­merk­sam­keit, die ein­ge­hen­de Faxe in Ret­tungs­leit­stel­len mit­un­ter erfah­ren, ist ein Fax­ge­rät bezüg­lich der häu­fig­sten häus­li­chen Not­fall­ur­sa­che, dem Sturz, völ­lig unge­eig­net, es sei denn, man stürzt zufäl­lig direkt auf das Fax­ge­rät 😉

Keine Hilfe per Fax nach schwerem Sturz!

Bei­spiel:
Nach einem schwe­ren Sturz (z.B. im Bad oder in der Küche!), oder einem Schlag­an­fall im Bett, kann man oft nicht mehr zum Fax­ge­rät lau­fen um ein Not­fax zu sen­den: Fax­ge­rä­te haben kei­ne Fern­be­die­nung!
Dazu kommt noch die  Umständ­lich­keit bei der Bedie­nung: Man muss das Not­fax-Blatt fin­den und in das Fax­ge­rät ein­le­gen, die rich­ti­ge Not­ruf­num­mer wäh­len und hof­fen, dass jemand das Fax fin­det.

 

—————-
ver­al­tet!
—————

Alter­na­ti­ve für zuhau­se: Haus­not­ruf 
Eine wirk­lich gute Lösung bie­tet hier deaf-sos home:

JA! Nur 1 Knopf­druck, schon wird Hil­fe alar­miert. Den Not­ruf­knopf tra­gen Sie zuhau­se immer am Kör­per (Fern­be­die­nung!).
JA! Es muss nicht gespro­chen wer­den, kein Gebär­den, kein Fax, kei­ne SMS, kein Han­dy not­wen­dig.
JA! Sie müs­sen wirk­lich nur ein­mal auf einen Knopf drücken, selbst Ihre Adres­se  wird auto­ma­tisch gesen­det!
JA! Wei­ter gedacht: Damit die Hel­fer ohne Schä­den anzu­rich­ten die Woh­nung betre­ten kön­nen, hat Engel­schutz die per­fek­te Schlüs­sel­hin­ter­le­gung erfun­den: Mit key-express ist der Not­schlüs­sel immer pünkt­lich – ver­spro­chen!

 

deaf-sos-home  So erhal­ten Sie deaf-sos home kosten­los

 

Die­sen Ser­vice gibt es auch als Haus­not­ruf für hören­de Men­schen.

————–
modern!
—————

Bar­rie­re­frei­er Haus­not­ruf für Gehör­lo­se


 

2. Notruf unterwegs per FAX (z.B. auf Reisen)??? -> überholt!

Frü­her gab es nur die Mög­lich­keit, die ganz nor­ma­len Geschäfts­stel­len-Fax­ge­rä­te der Ret­tungs­leit­stel­len anzu­fa­xen.

Für einen Gehör­lo­sen auf Rei­sen ergibt sich im Not­fall fol­gen­de Situa­ti­on: Da es bis­her kei­ne brauch­ba­re bun­des­wei­te Lösung bezüg­lich der vie­len ver­schie­de­nen Fax-Not­ruf­num­mern gibt, muss aus hun­der­ten von in Fra­ge kom­men­den Vowahl- und Fax­num­mern, die für sei­nen momen­ta­nen Auf­ent­halts­ort “rich­ti­ge” Fax­num­mer der zustän­di­gen Ret­tungs­leit­stel­le her­aus­ge­fun­den wer­den. Durch die­ses Ver­wirr­spiel sind Gehör­lo­se zuneh­mend über­for­dert und ver­zich­ten oft­mals wohl oder übel auf die­se wich­ti­ge 112-Not­fall-Infra­struk­tur ganz.

Wer sei­ne Not­ruf­si­tua­ti­on trotz­dem ver­bes­sern woll­te, leg­te sich ein Mobil­fax­ge­rät (z. B. Nokia Com­mu­ni­ca­tor) zu, denn wo gab es schon Fax­ge­rä­te auf Auto­bah­nen oder Land­stra­ßen?

Neue, dra­ma­ti­sche Ver­sor­gungs­lücke durch 112-Fax­ge­rä­te.
In der Zwi­schen­zeit wer­den nun immer häu­fi­ger Fax­ge­rä­te direkt an die Ruf­num­mer 112 gekop­pelt. Was zunächst wie ein Fort­schritt erscheint, erweist sich beim genaue­ren Hin­se­hen als Dis­a­ster beim mobi­len Not­ruf per Fax: Über­all dort, wo den Gehör­lo­sen nur noch die 112 als Fax­num­mer kom­mu­ni­ziert wird, gibt es jetzt gar kei­ne Mög­lich­keit mehr mobi­le Faxe zu schicken, weil die­se Fax-Gerä­te der Leit­stel­len aus tech­ni­schen Grün­den nur per Fest­netz erreich­bar sind! Weder Nokia’s Com­mu­ni­ca­tor, noch iPho­nes oder Andro­id­han­dys haben hier eine Chan­ce! Auch SMS-Faxe direkt an 112 sind tech­nisch momen­tan nicht rea­li­siert.

Fazit:
Ins­be­son­de­re die direk­te Kop­pe­lung der Fax­ge­rä­te an die Ruf­num­mer 112, hat in jüng­ster Zeit letzt­lich zu einer deut­li­chen Ver­schlech­te­rung der Not­ruf­si­tua­ti­on für mobi­le Gehör­lo­se geführt.

Alter­na­ti­ve Lösung für Gehör­lo­se (Not­ruf unter­wegs):

Das Gehör­lo­sen-Not­ruf­sy­stem deaf-sos 3.0 ist das per­fek­te und ein­fach­ste GL-Not­ruf­sy­stem für unter­wegs:

JA! Nur 1 Knopf­druck, sofort wird Hil­fe alar­miert.
JA! Sie müs­sen sich nie mehr eine Not­fax-Num­mer mer­ken!
JA! Sie müs­sen nicht spre­chen, nicht gebär­den, kein Fax, kei­ne SMS, kein Han­dy oder Smart­pho­ne not­wen­dig!
JA! Sie müs­sen unter­wegs auch nicht Ihren Stand­ort beschrei­ben (Sie wer­den per GPS-Ortung gefun­den!),
JA! alles wird auto­ma­tisch erle­digt!

deaf-sos-3 So erhal­ten Sie deaf-sos 3.0 kosten­los

 

Die­sen Ser­vice gibt es auch für hören­de Men­schen.

 

————–
modern!
—————

Euronotruf-EXTREM

 

deaf-sos 3.0, wie funktioniert das eigentlich?      

Füh­len Sie sich auch unter­wegs jeder­zeit behü­tet und bewahrt!

Und wenn es Ihnen mal nicht gut geht, drücken Sie ein­fach den
Not­ruf­knopf , den Sie immer dabei haben:
Sie müs­sen sich nie mehr eine Not­ruf­num­mer mer­ken oder sich zu einem Tele­fon oder Fax­ge­rät schlep­pen, um Hil­fe zu alar­mie­ren.

Im per­sön­li­chen Not­fall­plan legen Sie selbst fest, wer bei einem Not­fall benach­rich­tigt wer­den soll: Neben dem  112-Not­ruf  kön­nen auf Wunsch auch pri­va­te Hel­fer alar­miert wer­den. Ihre Kran­ken­ge­schich­te und eine aktu­el­le Medi­ka­men­ten­li­ste sind eben­falls hin­ter­leg­bar.

 Ihre mobi­le Not­ruf­säu­le!”

Euronotruf-GPS-2

Das 24h-GPS-Ortungs-Cen­ter  weiß, dass Sie gehör­los sind, ortet Sie per GPS und alar­miert den besten Hel­fer.

Sie erhal­ten auch dann Hil­fe, wenn Sie nicht spre­chen kön­nen! Bar­rie­re­frei für Blin­de und Gehör­lo­se, bei Schlag­an­fall, COPD u.a. Anfalls­lei­den.


Barrierefreier Hausnotruf von EngelschutzApop­lex   COPD   KHK   Gehör­lo­se   Blin­de


Die­ses System gibt es auch für den Beruf/Arbeitsplatz als deaf-job 3.0.

deaf-job-3 So erhal­ten Sie deaf-job 3.0 kosten­los


Die­ses System gibt es auch für hören­de Men­schen als Euro­notruf GPS 2.0.


Zufrie­den­heit und Dank­bar­keit

Ich möchte „Danke” sagen | Ich möchte Spenden

Bewerten Sie uns jetzt!Ursu­laW:
Der Ser­vice hat immer super funk­tio­niert. Sehr freund­li­che, kom­pe­ten­te und hilfs­be­rei­te Bera­tung. Eine gro­ße Hil­fe und wirk­lich emp­feh­lens­wert!”

Mona­li:
Hier gibt es nicht viel zu schrei­ben. Ich bin mit der Freund­lich­keit mehr als zufrie­den. Auch wenn man vie­le Fra­gen hat, Herr Herz beant­wor­tet Sie immer freund­lich. Die Bera­tung ist her­vor­ra­gend. Die Lie­fe­rung des Gerä­tes ging schnell und das Anschlie­ßen ist unkom­pli­ziert. Der Schlüs­sel­safe ist super. Nun muss im Not­fall die Tür nicht auf­ge­bro­chen wer­den. Dan­ke für die super freund­li­che Bera­tung. Machen Sie wei­ter so und hel­fen somit vie­len Leu­ten, die Hil­fe brau­chen.”

Walddorf21:
Seit Jah­ren sind wir mit dabei. Wir waren durch die Pres­se auf Engel­schutz auf­merk­sam gewor­den. Unser Anlie­gen wur­de gut auf­ge­grif­fen und schnell und dau­er­haft umge­setzt. Wir waren immer rund­um zufrie­den und kön­nen Engel­schutz bestens wei­ter emp­feh­len.”
Fami­lie Albert Rapp

Rai­ner P. aus Essen:
Die Not­ruf­ein­rich­tung von Engel­schutz e.V. hat gute Dien­ste gelei­stet, hat stö­rungs­frei funk­tio­niert und ist leicht zu bedie­nen. Kann es guten Gewis­sens wei­ter emp­feh­len.”

Weitere GL-Notrufgeräte:

Das Gehör­lo­sen-Not­ruf­sy­stem deaf-sos 2.0 erlaubt Not­ru­fe von allen han­dels­üb­li­chen Han­dys (kei­ne Ein­schrän­kung auf bestimm­te Model­le, kei­ne Neu­an­schaf­fung nötig!). Es ist damit mit Abstand das am uni­ver­sell­sten ein­setz­ba­re Not­ruf­ge­rät für Gehör­lo­se. Es ist zudem sofort ver­füg­bar und welt­weit ein­setz­bar.
deaf-sos 2.0 ist auch von 112-fähi­gen Fest­netz-Anschlüs­sen, sowie Not­ruf­säu­len (Bahn­hof, Auto­bahn) und Fahr­stuhl­sprech­an­la­gen nutz­bar.

deaf-sos 2.1 GPS erlaubt bei bestimm­ten Han­dys (iPho­nes und Andro­id­han­dys) die Über­mitt­lung von GPS-Daten an die 112-Ret­tungs­leit­stel­len (welt­weit). Sie­he auch unse­ren Arti­kel „GPS und 112-Not­ruf”.


Links:

Liste der Fax-Num­mern von Deut­schen Ret­tungs­leit­stel­len.
von Klaus Büden­ben­der

deaf-sos 2.0

Beson­ders beliebt bei:
JA! Kran­ken mit Anfalls­lei­den (COPD, Apop­lex, KHK),
JA! Behin­der­ten (z. B. Gehör­lo­sen, Blin­den, Taub­blin­den und Roll­stuhl­fah­rern)
JA! für die Sicher­heit am Arbeits­platz (Berufs­ge­nos­sen­schaft!)

Häu­fig­ste Bewer­tung:

Beratung: 030 4170 3877

Bun­des­wei­te Bera­tung:
030 4170 3877
kosten­lo­ser Rück­ruf­ser­vice

Schreiben Sie einen Kommentar