GL-Infos + Fragen

Wie lan­ge dau­ert die Über­mitt­lung eines Not­rufs in Deutschland?95% aller Not­ru­fe wer­den inner­halb von 20 Sekun­den ange­nom­men (sie­he EU-Kom­mis­si­on) Die Über­mitt­lung des Laut­sprach-Not­rufs dau­ert dann ca. 0,5–2 Minu­ten. Wenn Sie ein Han­dy für den Not­ruf benut­zen, kann die Leit­stel­le bei Bedarf per SMS nach­fra­gen oder den Emp­fang des Not­rufs bestä­ti­gen. Drücken Sie ein­fach auf “Ant­wor­ten” … Wei­ter lesen

Alte Infos für Gehörlose

Ach­tung! Die­se Sei­te ent­hält Infos, die bereits über 10 Jah­re alt sind. Die­se Infos sind also min­de­stens zum Teil ver­al­tet. Aktu­el­le Not­ruf­sy­ste­me und ‑infos für Gehör­lo­se fin­den Sie hier. Gemein­sam die Pro­jek­te für Gehör­lo­se und Sprach­be­hin­der­te mei­stern War­um ist Kom­mu­ni­ka­ti­on so wich­tig? Im Umgang mit­ein­an­der sind wir oft auf Ver­mu­tun­gen ange­wie­sen, weil uns das Wis­sen … Wei­ter lesen

Seniorenhandy/Notruf_unterwegs

Kei­ne Hil­fe vom 112-Not­ruf, wenn Sie bei­ei­n­em Not­fall nicht spre­chen könnten?Ein spe­zi­el­ler Fall:Könnten Sie in einer Not­si­tua­ti­on nicht spre­chen, wür­de Ihnen der 112-Not­ruf ver­mut­lich kei­ne Hil­fe schicken, wenn der Not­ruf per Mobil­funk (z. B. Han­dy oder Home­zo­ne) abge­setzt wurde.Keine Hil­fe, warum?Auf Grund einer Arbeits­an­wei­sung legen die Mit­ar­bei­ter der 112-Not­ruf­leit­stel­len nach spä­te­stens 8 Sekun­den ein­fach auf … Wei­ter lesen

Engelschutz — Erfinder des ersten Seniorenhandys Deutschlands

Senio­ren­han­dys — Ein Rück­blick: Im Jahr 2000 über­rasch­te der Engel­schutz e.V. mit Deutsch­lands erstem Senio­ren­han­dy. Damit begann für Senio­ren ein neu­es Kapi­tel für mehr Sicher­heit unter­wegs. End­lich gab es ein Han­dy mit grö­ße­ren Tasten, leich­te­rer Bedien­bar­keit und einem roten Alarm­knopf zur schnel­len Alar­mie­rung von Not­hel­fern: Die mobi­le Not­ruf­säu­le wur­de Wirk­lich­keit! Und das war auch drin­gend … Wei­ter lesen

Gesucht: Die “ideale” SIM-Karte für Seniorenhandys

20 Jah­re Erfah­rung im Bereich Senio­ren­han­dy! Im Jahr 2000 hat­te Engel­schutz Deutsch­lands erstes Senio­ren­han­dy ent­wickelt: Gro­ße Tasten und eine rote Not­ruf­ta­ste. Ein Mei­len­stein für die Sicher­heit mobi­ler Senio­ren! Dadurch haben wir gro­ße Erfah­rung auf die­sem Gebiet sam­meln kön­nen, auch mit SIM-Kar­ten und ihren Vor- und Nach­tei­len. Im Lau­fe der Zeit haben wir nicht nur alle … Wei­ter lesen

Schneller Notfallzugang zur eigenen Wohnung

Zuhause wohnen bleiben

Wie gestal­te ich den Zugang zu mei­ner Wohnung?”Vor die­ser Fra­ge ste­hen Senio­ren oft und las­sen sich dazu z.B. von der Poli­zei bera­ten. Sich vor “unge­be­te­nen Gästen” schüt­zen ist dabei nur die eine Sei­te, Not­hel­fern einen schnel­len Zugang zu ermög­li­chen die Andere.Notschlüssel sicher verwahren.Ergänzend zum Haus­not­ruf emp­fiehlt der Engel­schutz e.V., den “Key-Express-Ser­vice”, eine siche­re Schlüs­sel­hin­ter­le­gung direkt … Wei­ter lesen

Hausnotruf: Mit dem “Funkfinger” Hilfe ins Haus holen.

Hausnotruf-Kosten

Die­sen Wunsch haben wir wohl alle: Bis ins hohe Alter die eige­nen vier Wän­de genie­ssen, selbst sei­nen klei­nen “Haus­halt schmei­ssen”, die Kin­der mög­lichst wenig brau­chen und ver­trau­te Nach­barn und gute Freun­de in der Nähe zu wis­sen. Auch nach dem Ver­lust des gelieb­ten Part­ners möch­te man nicht oben­drein noch die gewohn­te Umge­bung ver­lie­ren. Doch die gesund­heit­li­chen … Wei­ter lesen

Stoppt das Fixieren!

Die eige­ne Mut­ter — gefes­selt, ein­ge­sperrt, mit zig Medi­ka­men­ten ruhig­ge­stellt. Eine schreck­li­che Vor­stel­lung, und doch Rea­li­tät: Bis zu 40% der 700.000 Men­schen in Pfle­ge­hei­men wer­den täg­lich fixiert. Ein unglaub­li­cher Skan­dal, vor dem alle in Deutsch­land die Augen ver­schlie­ßen, sagt der Pfle­ge-Kri­ti­ker Claus Fussek — und zeigt, wie es auch anders geht. Lesen Sie jetzt den … Wei­ter lesen