GL-Infos + Fragen

© Sabi­ne Sopha

Wie lan­ge dau­ert die Über­mitt­lung eines Not­rufs in Deutsch­land?
95% aller Not­ru­fe wer­den inner­halb von 20 Sekun­den ange­nom­men (sie­he EU-Kom­mis­si­on) Die Über­mitt­lung des Laut­sprach-Not­rufs dau­ert dann ca. 0,5–2 Minu­ten. Wenn Sie ein Han­dy für den Not­ruf benut­zen, kann die Leit­stel­le bei Bedarf per SMS nach­fra­gen oder den Emp­fang des Not­rufs bestä­ti­gen. Drücken Sie ein­fach auf “Ant­wor­ten” und beant­wor­ten Sie die Fra­gen der Leit­stel­le per SMS.

Wie schnell kann ich geor­tet wer­den?
Die Bun­des­re­gie­rung hat bei der EU-Kom­mis­si­on fol­gen­de Daten hin­ter­legt:
„Eine Ortung erfolgt in Deutsch­land sofort (imme­dia­te­ly).”

Wie genau ist die auto­ma­ti­sche GSM-Ortung der 112-Notuf­leit­stel­len?
Die Genau­ig­keit kann von Fall zu Fall sehr unter­schied­lich aus­fal­len. Hier eini­ge Ein­fluß­grö­ßen: Aus­stat­tung der Leit­stel­le, Ort des Not­rufs (Stadt-, Land­ge­biet), Dich­te des Mobil­funk­net­zes. Wich­ti­ger Hin­weis: Der Engel­schutz e.V. hat auf die Ortungs­ge­nau­ig­keit kei­nen Ein­fluß!

Kann ich die Ortung von mei­ner Sei­te aus ver­bes­sern?
Unter frei­em Him­mel gilt die GPS-Ortung als momen­tan genau­este Ortungs­mög­lich­keit. Mit deaf-sos 3.0 und deaf-job 3.0 ist es mög­lich, einer 112-Not­ruf­leit­stel­le GPS-Daten zur Ver­fü­gung zu stel­len. Mehr Infos hier.

deaf-sos-3   deaf-job-3

Gibt es tech­ni­sche Unter­schie­de zwi­schen 112 und 110?
Nur Not­ru­fe an 112 haben Prio­ri­tät im Netz! Bei Bedarf wird sogar ein ande­rer Teil­neh­mer aus dem Netz ent­fernt, damit der Not­ruf durch­ge­stellt wer­den kann.

Kann ich deaf-sos 2.0 auch im Aus­land ein­set­zen?
Das Stan­dard­ge­rät spricht deutsch. Für den Aus­lands­ein­satz emp­feh­len wir zusätz­lich eine eng­li­sche Ver­si­on von deaf-sos 2.1 zu kau­fen.

Ein Bei­spiel:
So alar­mie­ren Sie im Aus­land die Deut­sche Bot­schaft:

1. Not­ruf 112 mit deaf-sos 2.1 (eng­li­sche Ver­si­on).
2. Für die Hel­fer schrei­ben Sie auf einen Zet­tel:

Ich bin gehör­los. Bit­te Kon­takt zur Deut­schen Bot­schaft. Ich benö­ti­ge einen Gebär­den­dol­met­scher.”
(I am deaf. Plea­se con­tact Ger­man Embas­sy, plea­se orga­ni­ze sign lan­guage inter­pre­ter)


Kann ich eine SMS direkt an 112 sen­den?
Nein, das ist in Deutsch­land tech­nisch lei­der momen­tan nicht möglich/umgesetzt. Durch den “Umweg” über einen deaf-sos-Not­ruf wird dage­gen Ihre SMS-Num­mer an die Ret­tungs­leit­stel­le über­mit­telt, wenn Sie für den Not­ruf ein Han­dy benut­zen. Hat die Leit­stel­le wei­te­re Fra­gen zu Ihrem Not­ruf, kann sie Ihnen nun eine SMS schrei­ben. Klicken Sie dann auf “Ant­wor­ten” und beant­wor­ten Sie die Fra­gen. deaf-sos ermit­telt somit auto­ma­tisch eine für Ihren Not­ruf gül­ti­ge SMS-Num­mer.

Gibt es eine ein­heit­li­che SMS-Nr. für Not­ru­fe in Deutsch­land?
Nein, es gibt kei­ne ein­heit­li­che SMS-Nr.
deaf-sos ermit­telt für Sie immer die aktu­ell rich­ti­ge SMS-Nr. der zustän­di­gen Not­ruf-Zen­tra­le. Dort­hin kön­nen Sie ergän­zen­de Anga­ben zum Not­fall sen­den.

Kann ich eine “SMS to Speech” an 112 sen­den?
Nein, Laut­sprach-SMS kön­nen nur an Fest­netz-Ruf­num­mern mit Orts­vor­wahl gesen­det wer­den.

Kann ich auch zuhau­se ein­set­zen?
Ja. Wir emp­feh­len Ihnen aber den Ein­satz von  deaf-sos-home. Es wird dann zusätz­lich Ihre genaue Wohn­adres­se und eine even­tu­el­le Schlüs­sel­hin­ter­le­gung über­mit­telt. Sie erhal­ten einen zusätz­li­chen Not­ruf­knopf, den Sie am Kör­per tra­gen. Dadurch kön­nen Sie von jeder Stel­le der Woh­nung Alarm aus­lö­sen und müs­sen nicht zum Tele­fon lau­fen (Sturz!). Der Not­ruf wird per Fest­netz über­mit­telt. Mehr Infos über deaf-sos “Home”.

Kann ich deaf-sos auch auf der Arbeit/Büro ein­set­zen?
Wir emp­feh­len Ihnen den Ein­satz von deaf-job 3.0. Es wird dann zusätz­lich Ihre genaue Arbeits­adres­se über­mit­telt. Unter­wegs wer­den Sie per GPS geor­tet. Auch wenn Sie an wech­seln­den Ein­satz­or­ten oder im Außen­dienst arbei­ten.
 

Fra­gen zu deaf-sos 2.1 GPS

Wel­che Vor­tei­le hat die GPS-Ortung gegen­über 2.0?
Mit der Ein­füh­rung von 2.1 GPS wird GPS-Ortung von Andro­id- und iPho­ne-Han­dys noch bes­ser unter­stützt: Die GPS-Daten kön­nen bei Bedarf von der 112-Ret­tungs­leit­stel­le direkt abge­ru­fen wer­den, wenn die auto­ma­ti­sche GSM-Ortung der Leit­stel­le nicht aus­reicht. Es wird kein exter­ner Dienst­lei­ster benö­tigt. Es wer­den kei­ne Daten­dien­ste (2G/3G) benö­tigt! Das macht den Not­ruf siche­rer. Hier­für müs­sen die Deut­schen Ret­tungs­leit­stel­len nicht nach­ge­rü­stet wer­den. Wie der Abruf der GPS-Daten funk­tio­niert, erfährt die Leit­stel­le wäh­rend des Laut­sprach­not­rufs (selbst­er­klä­rend).

Sind alle Deut­schen Leit­stel­len über 2.1 GPS infor­miert?
Eine Vor­ab-Infor­ma­ti­on der Leit­stel­len ist nicht zwin­gend not­wen­dig, da deaf-sos 2.1 GPS selbst­er­klä­rend ist. Dies macht das Not­ruf­sy­stem beson­ders sicher. Jede Leit­stel­le kann in geeig­ne­ter Wei­se auf den Not­ruf per deaf-sos reagie­ren.

Wel­che Aus­rü­stung benö­tigt die Leit­stel­le, um auf einen Not­ruf per deaf-sos zu reagie­ren?
Der Not­ruf kann wie ein “nor­ma­ler” Not­ruf ver­ar­bei­tet wer­den. Da die Ruf­num­mer des Not­ru­fers über­mit­telt wird, kann die Leit­stel­le bei Bedarf per SMS nach­fra­gen oder bestä­ti­gen. Dafür ist z. B. nur ein belie­bi­ges SMS-fähi­ges Mobil­te­le­fon erfor­der­lich. Auch der Abruf von GPS-Daten bei deaf-sos 2.1 GPS wird über eine spe­zi­el­le SMS abge­wickelt.

Wird GPS offi­zi­ell von Deut­schen Leit­stel­len unter­stützt?
Nach unse­ren der­zei­ti­gen Infor­ma­tio­nen, wird GPS offi­zi­ell nicht unter­stützt. Durch den Not­ruf per deaf-sos 2.1 GPS wird die Leit­stel­le aber augen­blick­lich in die Lage ver­setzt, die GPS-Koor­di­na­ten ohne beson­de­res Equip­ment abzu­ru­fen.
 

Ich kann nicht spre­chen, was nun?
deaf-sos spricht für Sie mit den Hel­fern 🙂 Dadurch erhal­ten Sie sofort die vol­le Auf­merk­sam­keit der Hel­fer. Sie wer­den von der Not­ruf­leit­stel­le auto­ma­tisch geor­tet, wenn Sie für den Not­ruf die Num­mern 112 oder 110 ver­wen­den! Kei­ne unbe­ach­te­ten Not-Faxe mehr! Der Not­ruf wird nicht als Fehl­alarm gewer­tet.

Das Notrufhandy spricht für Sie mit den HelfernNot­ruftext-Vor­schlag: “Dies ist ein Not­ruf! ich bin gehör­los! Ich kann Sie weder hören, noch mit Ihnen spre­chen. Bit­te orten Sie mich und schicken Sie sofort Hil­fe! Ant­wor­ten Sie per SMS an die signa­li­sier­te Ruf­num­mer. Legen Sie erst auf, wenn Sie alles ver­stan­den haben.”

Wel­ches Tele­fon benö­ti­ge ich für GL-Not­ru­fe an 112 oder 110?
deaf-sos 2.0 kann mit prak­tisch allen Mobil- und Fest­netz­te­le­fo­nen zusam­men­ar­bei­ten. Fol­gen­de Funk­tio­nen wer­den benö­tigt:
a) nor­ma­les Tele­fo­nie­ren (Laut­spra­che)
b) bei even­tu­el­len Rück­fra­gen der Ret­tungs­leit­stel­le: SMS sen­den und emp­fan­gen (nur wenn Sie für den Not­ruf ein Han­dy benut­zen).

Mit deaf-sos 3.0 und deaf-job 3.0 benö­ti­gen gark­ein eigene­nes Han­dy!

Ich möch­te deaf-sos auch beruf­lich nut­zen. Was soll ich tun?
Reden Sie mit Ihrem Chef: Er soll uns anru­fen, damit wir die Situa­ti­on und den Bedarf bespre­chen kön­nen. Danach erstel­len wir einen Kosten­vor­anschlag (KVA) zur Kosten­über­nah­me durch das Inte­gra­ti­ons­amt, Arbeits­amt oder einen Reha-Kosten­trä­ger.

Ich bin arbeits­los. Kann ich eine Schu­lung und das Gerät kosten­los bekom­men?
Schil­dern Sie uns, für wel­che Berufe/Tätigkeiten Sie das Gerät ein­set­zen wol­len. Wir erstel­len einen Kosten­plan (KVA), den Sie zur Geneh­mi­gung bei Ihrem Arbeits­amt oder ARGE vor­le­gen kön­nen. Sie erhal­ten ein Zer­ti­fi­kat für Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen, dass Sie erfolg­reich an einer Kom­mu­ni­ka­ti­ons­schu­lung für Gehör­lo­se teil­ge­nom­men haben.

Gibt es eine welt­weit ein­heit­li­che Not­ruf-Nr. für Laut­sprach-Not­ruf?
Ja, der 112-Not­ruf ist welt­weit* ver­füg­bar (USA: 911).

Wel­che Hel­fer kann ich mit dem 112-Not­ruf alar­mie­ren?
Über 112 errei­chen Sie fol­gen­de Not­dien­ste: Feu­er­wehr, Poli­zei, Ret­tungs­dienst, Not­arzt, Berg­wacht und Ret­tungs­hub­schrau­ber.

Was kostet ein 112-Not­ruf?
Die Benut­zung des 112-Not­rufs ist kosten­los.


Haben Sie noch Fra­gen?
Schrei­ben Sie uns:

Schreiben Sie einen Kommentar