GL-Infos + Fragen

(c) Sabine Sopha

Wie lange dauert die Übermittlung eines Notrufs in Deutschland?
95% aller Notrufe werden innerhalb von 20 Sekunden angenommen (siehe EU-Kommission) Die Übermittlung des Lautsprach-Notrufs dauert dann ca. 0,5-2 Minuten. Wenn Sie ein Handy für den Notruf benutzen, kann die Leitstelle bei Bedarf per SMS nachfragen oder den Empfang des Notrufs bestätigen. Drücken Sie einfach auf “Antworten” und beantworten Sie die Fragen der Leitstelle per SMS.

Wie schnell kann ich geortet werden?
Die Bundesregierung hat bei der EU-Kommission folgende Daten hinterlegt:
"Eine Ortung erfolgt in Deutschland sofort (immediately)."

Wie genau ist die automatische GSM-Ortung der 112-Notufleitstellen?
Die Genauigkeit kann von Fall zu Fall sehr unterschiedlich ausfallen. Hier einige Einflußgrößen: Ausstattung der Leitstelle, Ort des Notrufs (Stadt-, Landgebiet), Dichte des Mobilfunknetzes. Wichtiger Hinweis: Der Engelschutz e.V. hat auf die Ortungsgenauigkeit keinen Einfluß!

Kann ich die Ortung von meiner Seite aus verbessern?
Unter freiem Himmel gilt die GPS-Ortung als momentan genaueste Ortungsmöglichkeit. Mit deaf-sos 3.0 und deaf-job 3.0 ist es möglich, einer 112-Notrufleitstelle GPS-Daten zur Verfügung zu stellen. Mehr Infos hier.

deaf-sos-3   deaf-job-3

Gibt es technische Unterschiede zwischen 112 und 110?
Nur Notrufe an 112 haben Priorität im Netz! Bei Bedarf wird sogar ein anderer Teilnehmer aus dem Netz entfernt, damit der Notruf durchgestellt werden kann.

Kann ich deaf-sos 2.0 auch im Ausland einsetzen?
Das Standardgerät spricht deutsch. Für den Auslandseinsatz empfehlen wir zusätzlich eine englische Version von deaf-sos 2.1 zu kaufen.

Ein Beispiel:
So alarmieren Sie im Ausland die Deutsche Botschaft:

1. Notruf 112 mit deaf-sos 2.1 (englische Version).
2. Für die Helfer schreiben Sie auf einen Zettel:

“Ich bin gehörlos. Bitte Kontakt zur Deutschen Botschaft. Ich benötige einen Gebärdendolmetscher.”
(I am deaf. Please contact German Embassy, please organize sign language interpreter)


Kann ich eine SMS direkt an 112 senden?
Nein, das ist in Deutschland technisch leider momentan nicht möglich/umgesetzt. Durch den “Umweg” über einen deaf-sos-Notruf wird dagegen Ihre SMS-Nummer an die Rettungsleitstelle übermittelt, wenn Sie für den Notruf ein Handy benutzen. Hat die Leitstelle weitere Fragen zu Ihrem Notruf, kann sie Ihnen nun eine SMS schreiben. Klicken Sie dann auf “Antworten” und beantworten Sie die Fragen. deaf-sos ermittelt somit automatisch eine für Ihren Notruf gültige SMS-Nummer.

Gibt es eine einheitliche SMS-Nr. für Notrufe in Deutschland?
Nein, es gibt keine einheitliche SMS-Nr.
deaf-sos ermittelt für Sie immer die aktuell richtige SMS-Nr. der zuständigen Notruf-Zentrale. Dorthin können Sie ergänzende Angaben zum Notfall senden.

Kann ich eine “SMS to Speech” an 112 senden?
Nein, Lautsprach-SMS können nur an Festnetz-Rufnummern mit Ortsvorwahl gesendet werden.

Kann ich auch zuhause einsetzen?
Ja. Wir empfehlen Ihnen aber den Einsatz von  deaf-sos-home. Es wird dann zusätzlich Ihre genaue Wohnadresse und eine eventuelle Schlüsselhinterlegung übermittelt. Sie erhalten einen zusätzlichen Notrufknopf, den Sie am Körper tragen. Dadurch können Sie von jeder Stelle der Wohnung Alarm auslösen und müssen nicht zum Telefon laufen (Sturz!). Der Notruf wird per Festnetz übermittelt. Mehr Infos über deaf-sos “Home”.

Kann ich deaf-sos auch auf der Arbeit/Büro einsetzen?
Wir empfehlen Ihnen den Einsatz von deaf-job 3.0. Es wird dann zusätzlich Ihre genaue Arbeitsadresse übermittelt. Unterwegs werden Sie per GPS geortet. Auch wenn Sie an wechselnden Einsatzorten oder im Außendienst arbeiten.
 

Fragen zu deaf-sos 2.1 GPS

Welche Vorteile hat die GPS-Ortung gegenüber 2.0?
Mit der Einführung von 2.1 GPS wird GPS-Ortung von Android- und iPhone-Handys noch besser unterstützt: Die GPS-Daten können bei Bedarf von der 112-Rettungsleitstelle direkt abgerufen werden, wenn die automatische GSM-Ortung der Leitstelle nicht ausreicht. Es wird kein externer Dienstleister benötigt. Es werden keine Datendienste (2G/3G) benötigt! Das macht den Notruf sicherer. Hierfür müssen die Deutschen Rettungsleitstellen nicht nachgerüstet werden. Wie der Abruf der GPS-Daten funktioniert, erfährt die Leitstelle während des Lautsprachnotrufs (selbsterklärend).

Sind alle Deutschen Leitstellen über 2.1 GPS informiert?
Eine Vorab-Information der Leitstellen ist nicht zwingend notwendig, da deaf-sos 2.1 GPS selbsterklärend ist. Dies macht das Notrufsystem besonders sicher. Jede Leitstelle kann in geeigneter Weise auf den Notruf per deaf-sos reagieren.

Welche Ausrüstung benötigt die Leitstelle, um auf einen Notruf per deaf-sos zu reagieren?
Der Notruf kann wie ein “normaler” Notruf verarbeitet werden. Da die Rufnummer des Notrufers übermittelt wird, kann die Leitstelle bei Bedarf per SMS nachfragen oder bestätigen. Dafür ist z. B. nur ein beliebiges SMS-fähiges Mobiltelefon erforderlich. Auch der Abruf von GPS-Daten bei deaf-sos 2.1 GPS wird über eine spezielle SMS abgewickelt.

Wird GPS offiziell von Deutschen Leitstellen unterstützt?
Nach unseren derzeitigen Informationen, wird GPS offiziell nicht unterstützt. Durch den Notruf per deaf-sos 2.1 GPS wird die Leitstelle aber augenblicklich in die Lage versetzt, die GPS-Koordinaten ohne besonderes Equipment abzurufen.
 

Ich kann nicht sprechen, was nun?
deaf-sos spricht für Sie mit den Helfern 🙂 Dadurch erhalten Sie sofort die volle Aufmerksamkeit der Helfer. Sie werden von der Notrufleitstelle automatisch geortet, wenn Sie für den Notruf die Nummern 112 oder 110 verwenden! Keine unbeachteten Not-Faxe mehr! Der Notruf wird nicht als Fehlalarm gewertet.

Das Notrufhandy spricht für Sie mit den HelfernNotruftext-Vorschlag: “Dies ist ein Notruf! ich bin gehörlos! Ich kann Sie weder hören, noch mit Ihnen sprechen. Bitte orten Sie mich und schicken Sie sofort Hilfe! Antworten Sie per SMS an die signalisierte Rufnummer. Legen Sie erst auf, wenn Sie alles verstanden haben.”

Welches Telefon benötige ich für GL-Notrufe an 112 oder 110?
deaf-sos 2.0 kann mit praktisch allen Mobil- und Festnetztelefonen zusammenarbeiten. Folgende Funktionen werden benötigt:
a) normales Telefonieren (Lautsprache)
b) bei eventuellen Rückfragen der Rettungsleitstelle: SMS senden und empfangen (nur wenn Sie für den Notruf ein Handy benutzen).

Mit deaf-sos 3.0 und deaf-job 3.0 benötigen garkein eigenenes Handy!

Ich möchte deaf-sos auch beruflich nutzen. Was soll ich tun?
Reden Sie mit Ihrem Chef: Er soll uns anrufen, damit wir die Situation und den Bedarf besprechen können. Danach erstellen wir einen Kostenvoranschlag (KVA) zur Kostenübernahme durch das Integrationsamt, Arbeitsamt oder einen Reha-Kostenträger.

Ich bin arbeitslos. Kann ich eine Schulung und das Gerät kostenlos bekommen?
Schildern Sie uns, für welche Berufe/Tätigkeiten Sie das Gerät einsetzen wollen. Wir erstellen einen Kostenplan (KVA), den Sie zur Genehmigung bei Ihrem Arbeitsamt oder ARGE vorlegen können. Sie erhalten ein Zertifikat für Ihre Bewerbungsunterlagen, dass Sie erfolgreich an einer Kommunikationsschulung für Gehörlose teilgenommen haben.

Gibt es eine weltweit einheitliche Notruf-Nr. für Lautsprach-Notruf?
Ja, der 112-Notruf ist weltweit* verfügbar (USA: 911).

Welche Helfer kann ich mit dem 112-Notruf alarmieren?
Über 112 erreichen Sie folgende Notdienste: Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Notarzt, Bergwacht und Rettungshubschrauber.

Was kostet ein 112-Notruf?
Die Benutzung des 112-Notrufs ist kostenlos.


Haben Sie noch Fragen?
Schreiben Sie uns:

Schreiben Sie einen Kommentar