GPS-Daten für 112/110-Rettungsleitstellen

Schnel­le und kosten­lo­se GPS-Ortung im Not­fall:
Moder­ne Smart­pho­nes, z. B. iPho­nes und Andro­id­han­dys, kön­nen jeder­zeit unter frei­em Him­mel genaue GPS-Daten über den aktu­el­len Auf­ent­halts­ort des Not­ru­fers bereit­stel­len.

Cover art
Echo 112

Die­se Funk­ti­on ist immer dann sehr wert­voll, falls ein Not­ru­fer sei­nen genau­en Stand­ort nicht beschrei­ben kann, oder die GSM-Ortung der Leit­stel­le zu unge­nau aus­fal­len soll­te. Die­se App schafft Abhil­fe: Echo 112

Obwohl die GPS-Aus­wer­tung von Han­dys nicht zum offi­zi­el­len Standard/Tagesgeschäft deut­scher Leit­stel­len gehört, kann die­ses Man­ko sofort beho­ben wer­den, wenn der Not­ru­fer die­se App nutzt(!).

AppStore Google Play

So erhal­ten 112–Dis­po­nen­ten den genau­en Stand­ort des Not­ru­fers ohne Nach­rü­stung der Leit­stel­le:

Bei einem Not­fall infor­miert Sie der Not­ru­fer dar­über, wie Sie an die GPS-Ortungs­da­ten kom­men:

Geben Sie bei www.echo112.de mei­ne Ruf­num­mer ein
und Sie sehen sofort mei­nen genau­en Stand­ort!”

 

(2)Befol­gen Sie die Anwei­sung des Not­ru­fers: Eine Anmel­dung im Not­ruf­por­tal „echo112.de” ist nicht erfor­der­lich. Geben Sie ein­fach die signa­li­sier­te Mobil­ruf­num­mer des Not­ru­fers ein:

Ein­ga­be­mas­ke für Mobil­ruf­num­mer des Not­ru­fers

Einfacher Ablauf und Datenauswertung inklusive.

Das Ortungs­por­tal lie­fert nicht nur die Koor­di­na­ten, son­dern auch eine posta­li­sche Adres­se, sowie einen Kar­ten­aus­schnitt mit Mar­kie­rung des Not­fall­or­tes.

  Jetzt auch für Gehör­lo­se und bei Schlag­an­fall: deaf-sos 2.1 GPS  über­win­det die Sprach­bar­rie­re und spricht für den Not­ru­fer: 

deaf-sos 2.0

 

Fazit:
Jeder Gehör­lo­se kann ab sofort den 112-Not­ruf mit GPS-Ortun­gen nut­zen , wenn er
a) deaf-sos 2.1 GPS und
b) ein iPho­ne oder Andro­id-Han­dy mit Not­ruf-App benutzt.

Not­ru­fe wer­den dadurch nicht fälsch­li­cher Wei­se als Fehl­alarm ein­ge­stuft, nur weil der Not­ru­fer nicht spricht!
Durch deaf-sos 2.1 GPS erüb­rigt sich in vie­len Fäl­len eine SMS-Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem “sprach­lo­sen” Not­ru­fer.

Nut­zen Sie unse­ren tele­fo­ni­schen Info-Ser­vice, um sich über die geni­al ein­fa­che Metho­de zu infor­mie­ren. Ger­ne simu­lie­ren wir mit Ihnen aus der Fer­ne “sprach­lo­se” Not­ru­fe in Ver­bin­dung mit deaf-sos 2.1 GPS.

Tele­fo­ni­scher Info-Ser­vice für Dis­po­nen­ten:
Mo-Fr 10–17 Sa 10–13 unter 030 4170 3877 anmel­den.

 

 

Beratung: 030 4170 3877

Bun­des­wei­te Bera­tung:
030 4170 3877
kosten­lo­ser Rück­ruf­ser­vice

FAQ

Dis­po­nent:
Was kann ich tun, wenn ich einen Not­ru­fer nicht genau genug per GSM-Ortung orten kann?

Engel­schutz:
Wenn der Not­ru­fer sei­nen Not­ruf mit einem Smart­pho­ne abge­setzt hat, fra­gen Sie nach, ob er die App „Echo112″ instal­liert hat.
Wenn nicht,
for­dern Sie ihn - falls es die Situa­ti­on erlaubt – zunächst auf, aus dem App-Store die App „Echo112″ zu instal­lie­ren.
Wenn ja,
For­dern Sie ihn zum Abset­zen eines 112-Not­rufs mit die­ser App auf.

Nun kön­nen Sie im Minu­ten­takt die Mobil­ruf­num­mer des Not­ru­fers im Ortungs­por­tal ein­ge­ben, bis Sie den Stand­ort ange­zeigt bekom­men.

 

Offe­ne Fra­gen?
Rufen Sie uns ein­fach an: 030 4170 3877

Beson­ders beliebt bei:
JA! Kran­ken mit Anfalls­lei­den (COPD, Apop­lex, KHK),
JA! Behin­der­ten (z. B. Gehör­lo­sen, Blin­den, Taub­blin­den und Roll­stuhl­fah­rern)
JA! für die Sicher­heit am Arbeits­platz (Berufs­ge­nos­sen­schaft!)

Häu­fig­ste Bewer­tung:

Beratung: 030 4170 3877

Bun­des­wei­te Bera­tung:
030 4170 3877
kosten­lo­ser Rück­ruf­ser­vice

Zufrie­den­heit und Dank­bar­keit

Ich möchte „Danke” sagen | Ich möchte Spenden

Schreiben Sie einen Kommentar