„Den täg­li­chen Spa­gat zwi­schen Fami­lie, Beruf und Pfle­ge
schaf­fe ich jetzt schon viel besser!”

Spagat zwischen Beruf, Familie und Pflege

Hil­fe für die Hel­fer:
Emp­feh­lun­gen für pfle­gen­de Angehörige

Bun­des­wei­tes und kosten­frei­es Pati­en­ten­schutz­te­le­fon
(Stif­tung Pati­en­ten­schutz)
030 28444 840

Bür­ger­te­le­fon zur Pfle­ge­ver­si­che­rung (BMG):
    01805 – 99 66 02

Bun­des­wei­te Haus­­no­t­­ruf-Bera­tung:
   030 4170 3877

Pfle­ge in der Nähe fin­den

Kurz­zeit­pfle­ge fin­den:
Geben Sie in die Such­zei­le Ihres Brow­sers den Begriff “Kurz­zeit­pfle­ge” und die „PLZ” ein.

Kuren für pfle­gen­de Angehörige

Forum für pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge:
“Wer über sei­ne Kräf­te hin­aus pflegt, wird
selbst zum Pflegefall”

Guter Rat für pfle­gen­de Angehörige

Pfle­­ge-Wiki -> pfle­gen­de Angehörige

Pfle­ge­ein­stu­fung abge­lehnt?
Pro­fes­sio­nel­le Hil­fe zur Durch­set­zung des Pfle­ge­grads (Stif­tung Patientenschutz).


Leben bis zuletzt: Die Hospiz-Bewe­­gung

Ich suche ein Hospiz in mei­ner Nähe

Die Hospiz-Bewe­­gung in Deutsch­land:
“Die Wür­de des Men­schen ist unantastbar.”

Leben bis zuletzt, Hospiz Lui­se als ein Beispiel

Deut­sche Stif­tung Pati­en­ten­schutz
(ehe­mals Deut­sche Hospiz Stiftung)

Entlastung für pflegende Angehörige:

Sor­gen Sie für regel­mä­ssi­ge Zei­ten der Ent­la­stung. War­ten Sie nicht, bis Sie sich immer öfter erschöpft und aus­ge­brannt füh­len. Reser­vie­ren Sie genü­gend Zeit und Frei­raum für sich selbst und Ihre Lie­ben:
Je ein Abend in der Woche als Rück­zug für sich allei­ne und für sich und Ihren Part­ner zum Fau­len­zen, Essen gehen, Kino­be­such oder was auch immer, muss ein­fach “drin sein”.

Erler­nen und Nut­zen Sie regel­mä­ßig bewähr­te Ent­span­nungs­tech­ni­ken zum Stress­ab­bau. Kon­kret:

Hier kön­nen Sie dafür eine kosten­lo­se CD/mp3 erhalten. 

Oder ver­su­chen Sie gleich jetzt mit dem 10-minü­ti­­gen Ent­­­span­­nungs-Video Ruhe, Gelas­sen­heit und ein Lächeln in Ihren All­tag zu integrieren: 

ENTSPANNEN

Tren­nen Sie sich von der Vor­stel­lung, dass Sie immer alles allein schaf­fen müs­sen! Neh­men Sie viel­mehr Kon­takt zu einem ambu­lan­ten Pfle­ge­dienst in Ihrer Wohn­ge­gend auf, auch wenn Sie grund­sätz­lich wei­ter­hin selbst pfle­gen möchten!

Kon­kret: Fra­gen Sie nach einer 24h-Ruf­be­­reit­­schaft (wird teil­wei­se kosten­los ange­bo­ten), damit Sie sich an Ihren “Genuss-Aben­­den” den Rücken frei­hal­ten kön­nen für all das Schö­ne im Leben, das Sie jetzt viel­leicht schon ver­nach­läs­si­gen.
Entspannung mit Business Yoga

Mehr Frei­zeit, Frei­raum und Ent­la­stung:

Kon­kret: Buchen Sie jetzt unse­ren kosten­gün­sti­gen Haus­not­ruf ab mtl. 0,00. So kön­nen Hil­fe­ru­fe zu ande­ren Hel­fern umge­lei­tet wer­den – ein wich­ti­ger Schritt zu mehr Frei­zeit, Frei­raum und Ent­la­stung! Den­ken Sie gründ­lich dar­über nach. Bera­tung: 030 4170 3877

 

Was ist pas­siert, als Sie die­se Rat­schlä­ge zum ersten Mal gele­sen haben? Sie haben geseufzt oder tief durch­ge­at­met? Dann hören Sie jetzt auf Ihre inne­re Stimme!


Weitere Links:

Partner in Not, Patient in Not gefunden in SZ.de