Mei­len­stei­ne     Aus­zeich­nun­gen               Vor­stand:    

Wir über uns:

2. Vorstand
Erna Mut

3. Vorstand
Sascha Herz

1. Vorstand
Rai­ner Herz

Unse­re Mis­si­on ist es, Ihnen dabei zu helfen, 

bis ins hohe Alter zu Hau­se woh­nen blei­ben zu können.” 

 

Wir rea­li­sie­ren dies unter ande­rem durch unse­re
außer­ge­wöhn­lich preis­gün­sti­gen und inno­va­ti­ven Haus­not­ruf­an­ge­bo­te.  Wei­ter lesen >

 

Zuhause wohnen bleiben

 

Mobilität

Unser Mot­to:
„Blei­ben Sie mobil bis ins hohe Alter!”

Im Jahr 2000 hat Engel­schutz Deutsch­lands erstes Senio­ren­han­dy ent­wickelt. Damit konn­ten sich Senio­ren, Kran­ke und Behin­der­te auch unter­wegs siche­rer füh­len. Wei­ter lesen >

 

Pflege zu Hause

In besonderer Weise haben wir die pflegenden Angehörigen im Blickfeld, die oft Unbeschreibliches leisten und unsere Hochachtung und Unterstützung verdienen.              Weiter lesen >

 Mensch und Umwelt

Der Engel­schutz e.V. fühlt sich im Rah­men sei­ner
Pro­jek­te der welt­wei­ten LOHAS-Bewe­­gung ver­pflich­tet:
“Aus­rich­tung der Lebens­wei­se auf Gesund­heit und Nachhaltigkeit.”

 

 Mensch und Bewußtsein

Wir bezie­hen Erkennt­nis­se der Quan­ten­phy­sik in unse­re Arbeit ein:
z. B.

 

 

Meilensteine


Der auf Not­ruf­pro­jek­te aus­ge­rich­te­te Engel­schutz e.V. aus Ber­lin hat im Jahr 2000 den ersten Welt­stan­dard für Gehör­­lo­­sen-Not­­ru­­fe etabliert.

Im sel­ben Jahr ent­wickel­te der gemein­nüt­zi­ge Ver­ein Deutsch­lands erstes Senio­ren­han­dy (Euro­Notruf plus).

Der Engel­schutz e.V. unter­stütz­te das CON­­ME­­DIA-Pro­­jekt “Du bist Demo­gra­phie” der Hoch­schu­le der Medi­en Stutt­gart.

Das Pro­jekt “Haus­not­ruf plus” wur­de im Jahr 2005 ins Leben geru­fen und hat sich zum Ziel gesetzt, Haus­­no­t­­ruf-Lei­­stun­­­gen auch finan­zi­ell benach­tei­lig­ten Mit­bür­gern zu gerin­gen Kosten zugäng­lich zu machen.

Dabei wur­de in 2006 eine inno­va­ti­ve Schlüs­sel­hin­ter­le­gung für schwe­re Not­fäl­le ent­wickelt, die nicht nur sehr schnell und preis­wert, son­dern auch extrem umwelt­ver­träg­lich ist.

Seit 2009 gibt es Haus­not­ruf auch ohne Festnetz-Anschluss.

Stif­tung Waren­test (Test­heft 9/2011) zählt den Haus­not­ruf des Engel­schutz e.V. zu den TOP -10 in Deutsch­land mit den gün­stig­sten Prei­sen aller Testteilnehmer.

2012: Der Engel­schutz e.V. fühlt sich der welt­wei­ten LOHAS-Bewe­­gung ver­pflich­tet. Mehr Infos

2012 star­te­te das gemein­sa­me Pro­jekt mit Vista­dogs: “Not­ruf­aus­lö­sung durch Assi­stenz­hun­de” Video Vista­Dogs 

2012 wur­de die Ver­si­on 2.0 des welt­wei­ten Gehör­­lo­­sen-Not­­rufs seri­en­reif. Die­ses Gerät kommt nun auch Schlag­an­fall­ge­fähr­de­ten und allen Men­schen mit Sprach­stö­run­gen zu gute. Mehr Infos

2013 wur­de die Sturz­prä­ven­ti­on als wich­ti­ger Bestand­teil des Haus­not­rufs ein­ge­führt. Grund­la­ge ist der WHO-Report “Seni­o­­ren-Stur­z­prä­­ven­ti­on”.

2013 wur­de Euro­notruf BIG World seri­en­reif: Welt­wei­te GPS-Ortung und 112-Not­­ruf für Senio­ren, Schlag­an­fall­pa­ti­en­ten und Gehörlose.

2014 star­te­te das Behin­­der­ten-Pro­­jekt „Leit­stel­len und Geh­lör­lo­se”. Fort­bil­dung für Mit­ar­bei­ter der 112-Leit­­stel­­len. Gehör­lo­se selbst schu­len direkt auf der Leit­stel­le und wei­sen auf den rich­ti­gen Umgang mit Gehör­lo­sen bei einem Not­fall hin.

 

 

Auszeichnungen


 

Rai­ner Herz – Vorstand

Ber­li­ner des Tages.
Rai­ner Herz, der Vor­stands­vor­sit­zen­de des Engel­schutz e.V., wur­de im Rah­men eines Rund­funk­in­ter­views im Okto­ber 2005 der Titel “Ber­li­ner des Tages” ver­lie­hen. Er erhielt die­se Aus­zeich­nung vom Ber­li­ner Rund­funk 91!4 für sein Enga­ge­ment für Behin­der­te, ins­be­son­de­re für die Ent­wick­lung von Not­ruf­sy­ste­men für Gehör­lo­se und Sehbehinderte.